Kunstverein Gegenwart – f/stop Satellit

Doro Zinn, Stefan Bast und Paula-Marie Kanefendt: Future Kids

Kunstverein Gegenwart

Georg-Schwarz-Straße 170

 

29. Juni – 1. Juli 2018

Fr, 19:00 – 22:00 Uhr

Sa – So, 15:00 – 20:00 Uhr

 

Performance „edge“:

29. Juni, 20:00 Uhr

Thematisch an das Festival anknüpfend präsentiert der Kunstverein gegenwart im Atelierraum LUETT auf der Georg-Schwarz-Straße die fotografische Arbeit Future Kids von Doro Zinn und die performative Intervention edge von Stefan Bast und Paula-Marie Kanefendt. Während die Fotografien auf sehr persönliche und direkte Art einen Fokus auf einzelne Teilnehmer*innen in unserer Gesellschaft werfen, setzt sich die Performance mit gesellschaftlichen Fragen der Teilhabe, gewährten und beschränkten Zugänglichkeiten und (Un-) Sichtbarkeiten auseinander.

 

Auf Augenhöhe begegnet die Fotografin jungen Menschen mit Migrationsbiografie in Deutschland, folgt ihnen in ihren Alltag und verhandelt – ohne zu stigmatisieren – Fragen der Herkunft, Heimat, Zugehörigkeit und Tradition. Ganz bewusst bezieht sie die Abgebildeten in den künstlerischen Prozess mit ein und kombiniert ihre fotografischen Aufnahmen mit Archivmaterial und selbstverfassten Texten der Protagonist*innen. Durch diese intensive Zusammenarbeit gibt sie den Portraitierten in ihren Arbeiten eine eigenen Stimme und spricht damit auch Themen wie Selbstermächtigung und -bestimmung an.

 

Bezugnehmend auf die Fotografien, thematisiert die Arbeit edge als performative Intervention das „Rumhängen“ und verknüpft Innen- und Außenraum. Die Arbeit untersucht Formen jugendlicher Raumnahme durch Rumhängen als Form des performativen Umgangs mit Machtverhältnissen und befragt die Definitionsmacht, die in der gesellschaftlichen Unterscheidung zwischen legitimer und illegitimer Raumnutzung (und auch Zeitnutzung) liegen. Die Performance edge entstand in intergenerationaler Zusammenarbeit und versucht Autor*innenschaft künstlerischer Produktion kritisch zu hinterfragen.

 

Der Kunstverein Gegenwart e.V. engagiert sich seit seiner Gründung 2012 für die Vernetzung von jungen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen. Statt einen festen Ort zu bespielen, bleibt der Verein als mobil agierender Kunstraum flexibel und ist für seine Aktionen und Ausstellungen stets auf der Suche nach neuen, spannenden Räumlichkeiten sowie Kooperation mit anderen Kulturschaffenden, Nachbar*innen und Vereinen.

 

Bild: Doro Zinn, Ilhan, aus der Serie / from the series: Future Kids, 2017.