GfZK – Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig – f/stop Satellit

Gaudiopolis – Versuch einer guten Gesellschaft

Gabo Camnitzer, Uta Eisenreich, Alia Farid, gruppe finger, Laura Fröhlich, Ryan Gander, Binelde Hyrcan, Bernd Krauß, Manuel Pelmuş, Michael Rakowitz, Christoph Ruckhäberle, Javier Téllez, Mona Vătămanu & Florin Tudor, Anna Vovan, Anna Witt, architecture uncomfortable workshop

 

Kuratiert von: Franciska Zólyom in Zusammenarbeit mit der OFF Biennale Budapest

 

GfzK

Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, 04107 Leipzig

 

10. März – 1. Juli 2018

Di – Fr 14:00 – 19:00 Uhr, Sa – So 12:00 – 18:00 Uhr

 

Einzelticket: 5 €/3 €, Kombiticket: 8 €/4 €, BesucherInnen mit f/stop-Ticket erhalten 30% Ermäßigung

Mittwochs freier Eintritt

Stunde Null: Nach dem Zweiten Weltkrieg formiert sich eine Gemeinschaft in Budapest. Die Kinderrepublik Gaudiopolis nimmt Hunderte von Waisenkindern auf – unabhängig von ihrer Religion, sozialen Zugehörigkeit oder Nationalität. Der besondere Moment von Zusammenhalt und Mitgestaltung, für den Gaudiopolis und frühere Kinderrepubliken im zwanzigsten Jahrhundert stehen, wird im historischen Teil der Ausstellung präsentiert. Fragen des respektvollen Zusammenlebens werden durch Arbeiten zeitgenössischer Künstler*innen erörtert und in partizipativen Projekten thematisiert. Vor dem aktuellen Hintergrund von sozialer Spaltung steht Gaudiopolis für eine freudvolle und solidarische Gemeinschaft, die ihre inneren Konflikte kennt und sich dennoch auf ihre Vielfalt konzentriert, um ihre Spielräume auszubauen.

 

Eine Kooperation mit der OFF Biennale e.V. Budapest, dem Vera & Donald Blinken Open Society Archives Budapest und dem Theater der Jungen Welt.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Förderkreis der GfZK und dem rumänischen Honorarkonsul für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.