EIGEN + ART Leipzig / Projektraum – f/stop Komplize

Luise Schröder: UNAMERICA

Eigen + Art

Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig

 

Eröffnung: 22. Juni 2018, 18:00 – 21:00 Uhr

23. Juni – 14. Juli 2018

Di – Sa, 11:00 – 18:00 Uhr

 

In ihrer Videoinstallation beschäftigt sich Luise Schröder mit aktuellen Formen des Erinnerns und Gedenkens in Manzanar, einem ehemaligen Internierungslagers für japanisch-stämmige US-AmerikanerInnen in Kalifornien. Am letzten Sonntag im April treffen sich dort, 350 km nördlich von Los Angeles, jährlich Überlebende und deren Angehörige, aber auch andere engagierte Gruppen. Sie gedenken gemeinsam der von Präsident Roosevelt autorisierten Zwangsumsiedlung und Internierung, die von 1942 bis 1945 durchgeführt wurde. Luise Schröder konzentriert sich in ihrem Video auf die verschiedenen historischen, politischen und visuellen Narrative, mit dem Ziel zu erfassen, wie und in welchen Formen die geschichtlichen Ereignisse gegenwärtig repräsentiert und rekonstruiert werden. In ihren multimedialen künstlerischen Arbeiten setzt sich Luise Schröder mit der Rekonstruktion und der Instrumentalisierung von Geschichte in der Gegenwart auseinander. Im Mittelpunkt ihrer Beschäftigung steht die Frage, inwiefern (in-)offizielles Gedenken durch politische, gesellschaftliche und mediale Entwicklungen beeinflusst und konstruiert wird.

 

Bild: Luise Schröder, UNAMERICA – Relocating memories, Videoinstallation, HD, 16:9, 2018. Courtesy: Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin.